antibiotika wirkungslos, antibiotika resistenz, antibiotika resistenzen,


Artikel vom 26.01.2009 | Kommentar schreiben
Journal

Antibiotika werden immer wirkungsloser


Antibiotika werden immer wirkungsloser
© StockLite / shutterstock.com

Antibiotika gehören zu den wichtigsten Medikamenten überhaupt. Gerade deshalb ist die sinkende Wirksamkeit von Antibiotika alarmierend.

In Deutschland sind im Jahr 2007 363 Millionen Tagesdosen verschiedener Antibiotika eingenommen worden. Allerdings werden besonders Krankheitserreger wie Staphylokokken, Kolibakterien und Enterokokken zunehmend resistent gegen Antibiotika, was die Behandlungsmöglichkeiten verschlechtert und stark einschränkt.
Jedes Jahr sterben bis zu 1.500 Patienten an den Folgen einer Multiresistenz von Staphylokokken.

Da die Entwicklung neuer Antibiotika für Pharmazeuten nicht profitabel genug ist, sollte der Erhalt der Wirksamkeit bestehender Mittel vorrangig sein. Dazu gehört, dass Antibiotika mit Bedacht eingesetzt werden, und nicht um z.B. mangelnde Hygienestandards auszugleichen.




Schreiben Sie einen Kommentar zum Artikel:
"Antibiotika werden immer wirkungsloser"


Ihr Name:
 
Ihre E-Mail Adresse:
(wird nicht veröffentlicht)
 

 
Sicherheitscode
 
Wortbestätigung:
 
 
Bitte geben Sie die Buchstaben aus dem oben angezeigten Bild ein.
 


Ihr Kommentar:
 




Angocin Anti-infekt   Anaesthesin Salbe   Ntb Kraeuterretten   Tiroler Wurzelextrakt   Ibuprofen Atid   Iberogast Flüssigkeit   Biochemie Pflüger   Biochemie Pflüger   KaRazym Filmtabletten   Weleda Calendula-Babycreme   Weleda Granatapfel   Dermaplant Salbe   Deumavan Salbe   Entoxin Set   Enzym Lefax   Meditonsin Lösung   Memobel Kapseln   Wick Medinait   Widmer Remederm   Unizink 50  
Gesundheits-Journal

In Deutschland hat mehr als die Hälfte der Bevölkerung Fußprobleme. Neben Fußpilz und Hühneraugen kommen Spreizfüße durch die Schwächung der F... mehr

Die Knochendichte kann durch den regelmäßigen Konsum von Milchprodukten im Kindesalter soweit erhöht werden, dass dieser Effekt selbst im Erwachsen... mehr

Der hohe Kochsalzkonsum der Deutschen erhöht das Risiko, an einer Herzkreislauferkrankung zu erkranken und an den Folgen eines Herzinfarktes oder ein... mehr

Medizin - News

Durch langsames und bewusstes Speisen sendet der Körper frühzeitig Signale, dass er satt ist. Dadurch werden durchschnittlich 70 Kcal pro Mahlzeit w... mehr

Länger andauernde Halsschmerzen sowie eine geschwollene und druckempfindliche Schilddrüse können Anzeichen für eine Schilddrüsenentzündung sein.... mehr

Bei übergewichtigen Kindern und Jugendlichen ist das Risiko einer Thrombose, eines Herzinfarktes oder eines Schlaganfalls stark erhöht. In einer ame... mehr

Fast die Hälfte der Deutschen leiden unter Leistungsdruck in ihrem Job. Dies hat eine Umfrage des Magazins Brigitte Balance unter 1.006 Beschäftigte... mehr

Eine ungesunde Schlafstellung kann zu Verspannungen, Rückenschmerzen und langfristig zu Schädigungen der Wirbelsäule führen. Eine Forschergrup... mehr

Kindliche Rituale beim Essen oder Anziehen sowie Abergläubisches Verhalten bei Kindern sind normale Verhaltensweisen. Werden diese Rituale von den K... mehr

Schmerzmittel können die Wirkung von Antidiabetika verändern, darauf weist die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) hin. Deshalb so... mehr

Eine Störung der Blasenfunktion kann durch eine neurologische Erkrankung hervorgerufen werden. Bei einem Schlaganfall, einer Parkinson-Erkrankung od... mehr

In einer dänischen Studie wurde herausgefunden, dass Inaktivität bereits nach zwei Wochen zu einem gefährlichen Anstieg des Zucker- und Fettspiegel... mehr

Wer zu wenig schläft, ist gefährdeter, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu bekommen. Das Risiko ist besonders bei älteren Menschen erhöht, die ... mehr