Wie das Haus den Winter gut übersteht


Artikel vom 09.02.2012 | Kommentar schreiben
Immobilienmarkt

Wie das Haus den Winter gut übersteht


Wie das Haus den Winter gut übersteht
© Yuri Arcurs / shutterstock.com

Schneelast auf dem Dach, frierendes Wasser und Schimmel sind die drei Dinge, die unsere Häuser bei kalten Temperaturen gefährden und den Winter sehr unangenehm gestalten können. Wie Sie den Gefahren vorbeugen können, ist hier zusammengefasst.

Ist das Dach in einem schlechten Zustand, ist es einsturzgefährdet, wenn auf die Massen an Schnee auf dem Dach Regen fällt. Dann wirkt die Schneedecke wie ein Schwamm, der immer schwerer wird und nach einigen Tagen zur Gefahr werden kann. Da auch kleine Dachschäden Probleme bereiten können, sollte das Dach regelmäßig von einem Fachmann kontrolliert werden. Ansonsten können kleine Makel Schmelz- oder Regenwasser eintreten lassen und die Wärmedämmung beschädigen. Die Reinigung der Regenrohre ist unerlässlich, um das Dach bei Schmelzwetter zu entlasten.

Das zweite große Risiko im Winter ist gefrierendes Tauwasser, das Dachrohre sprengen und beträchtliche Schäden anrichten kann. Dachrinnenheizungen mit automatischer Regelung können Abhilfe schaffen. Um Wasserleitungen in der Wand oder im Erdreich vor dem Einfrieren zu schützen, können Heizbänder aus Kostengründen am besten bereits mit der Installation der Leitungen angebracht werden.

Im Haus ist während der kalten Jahreszeit vor allem Schimmel das Problem. Bauliche Maßnahmen im Bereich der Fenster und Balkonanschlüsse beugen dessen Entstehung vor, weil Wärmebrücken früh genug erkannt und beseitig werden können. Eine ausreichende Dämmvorrichtung sorgt dafür, dass keine kühlen Stellen entstehen können, an denen Luftfeuchtigkeit kondensieren und einen Nährboden für Schimmel darstellen kann.

Marina G., 06.02.2012




Schreiben Sie einen Kommentar zum Artikel:
"Wie das Haus den Winter gut übersteht"


Ihr Name:
 
Ihre E-Mail Adresse:
(wird nicht veröffentlicht)
 

 
Sicherheitscode
 
Wortbestätigung:
 
 
Bitte geben Sie die Buchstaben aus dem oben angezeigten Bild ein.
 


Ihr Kommentar:
 




Mietrecht

Die Mietkaution wird bei Abschluss des Mietvertrages gezahlt und stellt für den Vermieter eine finanzielle Sicherheit dar. In der Regel ist er dazu v... mehr

Stellt man als Mieter fest, dass Nebenkosten bezüglich der Müllentsorgung im Betriebskostenspiegel des Mieterbundes Deutschlands niedriger sind, als... mehr

Mietnomaden, sie sind der Alptraum eines jeden Vermieters. Sie ziehen ein, zahlen keine Miete und verschwinden irgendwann in einer Nacht- und Nebelakt... mehr

Immobilienmarkt

Das Trinkwasser, das in Deutschland generell strengen Kontrollen unterliegt, soll in Zukunft noch sorgfältiger kontrolliert werden. Ab dem 1. Novembe... mehr

Bei Umbaumaßnahmen an der Mietwohnung hängt es von der Art des Umbaus ab, ob der Mieter mitbezahlen muss oder der Vermieter allein für die Kosten a... mehr

Die Schulferien bieten für die meisten Familien die beste Gelegenheit, einen notwendigen Umzug zu organisieren. Das wissen auch die Umzugsunternehmen... mehr

Das Gesetz regelt es folgendermaßen: Makler dürfen nach Abschluss eines Mietvertrags eine Provision für die Vermittlung des Wohnraums festsetzen. J... mehr

Oft stellen sich Mieter die Frage, ob der Vermieter bei Wohnungsübergabe wohl einen Zweitschlüssel behalten darf. Das darf er nicht. Denn mit Mietve... mehr

Das perfekte Mietangebot. Günstig, in bester Lage und sofort zu beziehen. Sie müssen einfach eine Kaution überweisen und schon erhalten Sie den Sch... mehr

In der Regel gilt in Mietverträgen eine Kündigungsfrist von drei Monaten. Diese ist auch grundsätzlich von jedem Mieter einzuhalten. Doch gibt es A... mehr

Sobald das Wetter schöner wird, lockt es viele Grillfreunde auf die Terrasse und das Fleisch wird auf den Grill geschmissen. Doch nicht alle teile... mehr

Wer kennt das nicht? Da hat man nach langer Zeit endlich eine passende Wohnung gefunden, deren Miete einigermaßen erschwinglich ist und man muss nur ... mehr

Dass die Urinstrahlgeräusche des Nachbarn als Wohnungsmangel ausgelegt werden können, entschied ein Urteil des Berliner Landgerichts. Ein Mieter kla... mehr