Bewerbungsanschreiben: Tipps zum Bewerbungsschreiben


Artikel vom 08.12.2008 | Kommentar schreiben
Bewerbungstipps

Bewerbungsanschreiben: Tipps zum Bewerbungsschreiben


Das Anschreiben beginnt bei Ihnen hoffentlich nicht mit “Hiermit bewerbe ich mich”. Solche Floskeln sind langweilig und motivieren bei einer großen Anzahl an Bewerbern nicht dazu, sich weiterhin mit Ihren Unterlagen zu beschäftigen. Dabei sollen Sie doch die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich lenken und sein Interesse an Ihrer Person wecken.

Insgesamt sollte Ihr Anschreiben einen Umfang von sechs bis acht, höchstens allerdings zehn Sätzen nicht überschreiten und auf richtige Rechtschreibung und Kommataverwendung sollte unbedingt Acht gegeben werden.

Einige Beispiele für gelungene Anfangssätze:

1. “Mit großem Interesse habe ich in Ihrer Anzeige gelesen, dass Sie eine/n … suchen…”
2. “Sie bieten eine interessante Aufgabe, die mich veranlasst hat, mich heute bei Ihnen vorzustellen…”
3. “Seit längerer Zeit verfolge ich bereits die Entwicklung Ihres Unternehmens mit großem Interesse…”
4. “Auf Empfehlung von Herrn / Frau … wende ich mich heute an Sie, um mich Ihnen vorzustellen…”
5. “Sie sind ein Unternehmen, das …. sucht, und ich habe …. zu bieten.”
6 “Ich möchte mich sehr herzlich für das freundliche und aufschlussreiche Telefonat mit Ihnen bedanken. Dieses hat mich nun darin bestärkt, mich für die ausgeschrieben Stelle als … zu bewerben.”
7. “Sie suchen einen leistungsstarken, motivierten und gut ausgebildeten …. Gerne möchte ich mich Ihnen als Bewerber vorstellen.”
8 “Auf der … Messe hatte ich Gelegenheit, mit Ihnen / … zu sprechen. Wir haben verschiedene Möglichkeiten der … besprochen. Sicherlich erinnern Sie sich.”
9. “Beim Recherchieren im Internet bin ich auf Ihre Stellenanzeige aufmerksam geworden. Ich habe großes Interesse an einer Mitarbeit als … bei Ihnen.”

Weiter geht es mit einer überzeugenden aber dennoch kurzen und knappen Argumentation zur Überzeugung des Personalentscheiders über die Richtigkeit der Wahl Ihrer Person.
Verweisen Sie auf Kenntnisse, Eigenschaften, Qualifikationen und Fähigkeiten, die den genannten Anforderungen aus der Anzeige entsprechen und drücken Sie eine glaubwürdige und ehrliche Motivation aus, warum Sie ausgerechnet in diesem Unternehmen arbeiten möchten – und andersrum, warum man gerade Sie einstellen sollte.

Einige Beispiele für gelungene Weiterführungen:
1. “Ich bin … Jahre alt und habe dies und das zu dem und dem Zeitpunkt gemacht. Jetzt möchte ich mein Können und Wissen gerne in Ihrem Unternehmen unter Beweis stellen, meine Fähigkeiten einbringen und weiterentwickeln.”
2. “In den vergangenen Jahren konnte ich vorrangig in den Bereichen… von meinen Fähigkeiten überzeugen.”
3. “Kurze Information zu meiner Person…”
4. “Meine international orientiere Ausbildung und der folgende internationale Werdegang (Studium im Ausland, …) sowie meine Auslandserfahrungen könnte ich im Idealfall in der Position des/ der… in ihrem weltweit erfolgreichen Unternehmen einbringen.”
5. “Als frisch diplomierte/r … möchte ich mit viel Elan und persönlichem Engagement zum Erfolg Ihres Betriebs beitragen.”

Zum Schluss ist der Verweis auf das Interesse an einem möglichen Vorstellungsgespräch Erfolg versprechend.

Einige Beispiele für gelungene Schlusssätze:
1. “Für weitere Fragen stehe ich Ihnen in einem Vorstellungsgespräch gerne zur Verfügung.”
2. “Wenn Sie interessiert sind, dann laden Sie mich doch bitte zu einer persönlichen Begegnung ein.”
3. “Über die Einladung zu einem persönlichen Gespräch zum Zweck des Kennenlernens meiner Person freue ich mich.”
4 “Gerne möchte ich Sie in einem Vorstellungsgespräch von meinem Angebot überzeugen. Ich freue mich auf Ihre Einladung.”




Schreiben Sie einen Kommentar zum Artikel:
"Bewerbungsanschreiben: Tipps zum Bewerbungsschreiben"


Ihr Name:
 
Ihre E-Mail Adresse:
(wird nicht veröffentlicht)
 

 
Sicherheitscode
 
Wortbestätigung:
 
 
Bitte geben Sie die Buchstaben aus dem oben angezeigten Bild ein.
 


Ihr Kommentar: