Kaufberatung Drucker : Laserdrucker oder Tintenstrahldrucker?


Artikel vom 03.04.2009 | 1 Kommentar
Drucker

Kaufberatung Drucker : Laserdrucker oder Tintenstrahldrucker?


Kaufberatung Drucker : Laserdrucker oder Tintenstrahldrucker?
© Khomulo Anna / shutterstock.com

Tintenstrahldrucker sind in der Anschaffung wesentlich günstiger als Laserdrucker und schon ab ca. 24,00 Euro erhältlich. Die Preise für Laserdrucker beginnen bei ca. 55,00 Euro und steigen mit der Qualität. Druckt man aber häufig auch Grafiken oder Farbdokumente, kann sich ein Farblaserdrucker lohnen. Außerdem ist die sehr hohe Geschwindigkeit von Laserdruckern von Vorteil. Nur Wenige Tintendrucker können mit der gleichen Seitenzahl pro Minute mithalten.

Laserdrucker :
Der Laserdrucker ist ein sogenannter Seitendrucker. Er druckt auf Papier oder auf Folie im Laserbelichtungs- und Tonerpartikelverfahren. Die Belichtung und der Druck geschehen bei einem Laserdrucker in einem Schritt.

Ein Vorteil des Laserdruckers liegt in der Widerstandsfähigkeit der Ausdrucke: Die Druckerfarbe ist unempfindlich gegenüber Sonneneinstrahlung und kann auch bis zu gewissem Grad der Feuchtigkeit gut überbestehen. Der Laserdrucker eignet sich daher hervorragend, um Ausdrucke für unterwegs oder Einsätze im Freien herzustellen.

Laserdrucker können zudem länger ungenutzt stehen, ohne dass sie gewartet werden müssen. Bei einem Tintenstrahldrucker trocknen dagegen schon mal die Patronen aus. Allerdings zieht auch ein Toner mit der Zeit Luftfeuchtigkeit an und ist nicht unendlich lange haltbar. Außerdem können die Pigmente der Trockentoner auch gesundheitsschädliche Schwermetalle enthalten, die bei Schäden am Gerät freigesetzt werden können. Einige Geräte setzten auch Ozon frei. Informieren Sie sich beim Kauf über diese Werte.

Tintenstrahldrucker :
Der Tintenstrahldrucker gehört dagegen zu dem Matrixdrucker. Kleine Tintentropfen werden gezielt abgeschlossen oder gelenkt und lassen so ein Druckbild entstehen.

Der Vorteil eines Tintenstrahldruckers ist in erster Linie der günstige Preis, der durch den einfachen Aufbau des Druckers zustande kommt. Bei der Qualität der Textausdrucke ist im Vergleich zu Laserdruckern mittlerweile kaum noch ein Unterschied zu erkennen, aber auch die Farbräume der Tintenstrahldrucker werden immer wieder erweitert, wobei die Qualität auch vom Papier abhängt.

Nachteil ist, dass Tinte wasserlöslich ist, sich nach langer Lagerzeit chemisch verändert und bei Sonneneinstrahlung verblasst. Da Tintenstrahldrucker relativ langsam im Vergleich arbeiten, eignen sie sich eher nicht für Massendrucke. Des Weiteren können Druckerpatronen verschiedener Modelle sehr teuer sein. Achten Sie beim Kauf zuerst auf die Preise der Patronen oder erkundigen Sie sich nach alternativen Patronen, die mit ihrem Drucker kompatibel sind.



1 Kommentar für “Kaufberatung Drucker : Laserdrucker oder Tintenstrahldrucker?”


  1. berger schrieb:

    Billiglaser teuer, Drucker 70.- Toner 70.- nur 1500 Seiten und nur mehr USB Anschluß daher ältere Software und PC`s fast ausgeschlossen. Bessere Laserdrucker um 300.- Toner 150.- bei 7000 Seiten, USB, Netz und 1294 Schnittstelle daher auch noch für win 98 und ältere PC`s.
    MfG berger



Schreiben Sie einen Kommentar zum Artikel:
"Kaufberatung Drucker : Laserdrucker oder Tintenstrahldrucker?"


Ihr Name:
 
Ihre E-Mail Adresse:
(wird nicht veröffentlicht)
 

 
Sicherheitscode
 
Wortbestätigung:
 
 
Bitte geben Sie die Buchstaben aus dem oben angezeigten Bild ein.
 


Ihr Kommentar: