Horror-Hotel: Wenn die Unterkunft zum Albtraum wird


Artikel vom 26.05.2012 | Kommentar schreiben
Verbrauchertipps

Horror-Hotel: Wenn die Unterkunft zum Albtraum wird


Horror-Hotel: Wenn die Unterkunft zum Albtraum wird
Shutterstock

Da freut man sich auf den verdienten Jahresurlaub und ein komplettes Wohlfühl-Programm im Traumhotel, doch dann passiert es: das Hotel ist überbucht, das Zimmer geht zur Hauptstraße hinaus und überall sind kleine Krabbeltiere. Die Verbraucherzentrale NRW zeigt auf, was Sie als Urlauber für Möglichkeiten haben, damit die Ferien nicht komplett ins Wasser fallen. Wie Sie sich richtig verhalten, können Sie hier nachlesen.

Das Hotel ist überbucht

Die rechtliche Lage ist in diesem Fall nicht ganz eindeutig. So reiche es schon aus, um bis zu einem Viertel des Reisepreises zurückzuverlangen, wenn man woanders untergebracht wird, so das Landgericht Frankfurt am Main. Andere Instanzen geben dem nur statt, wenn es sich um einen minderwertigeren Komfort handle als im gebuchten Hotel oder das Hotel sich nicht einmal im selben Urlaubsort befindet.

Ungeziefer

Auf dem Weg ins Bad treffen Sie auf eine Kakerlake. Eklig, aber dennoch nicht unbedingt ein Grund den Reisepreis zu mindern. Denn, gerade in südlichen Ländern, ist die Belästigung durch Insekten häufig klimatisch oder landschaftlich bedingt und daher üblich. Natürlich kommt es auf den Umfang an. So wurden zehn Kakerlaken in einem Zimmer auf Gran Canaria vom Arbeitsgericht Bonn als hinnehmbar erachtet. Kommt es dagegen zu einer regelrechten Insektenplage, müssen Sie das natürlich nicht akzeptieren.

Zimmer nicht wie im Reisevertrag vereinbart

Gibt es Mängel in dem gebuchten Hotelzimmer, beispielsweise einen fehlenden Fernseher, keinen Balkon oder keinen Meerblick, können Sie einen Teil des gezahlten Reisepreises vom Veranstalter zurückfordern. Beachten Sie aber, dass einige Bilder im Katalog nur Werbezwecken dienen. Achten Sie also genau darauf welche Leistungen in Ihrem Reisevertrag vereinbart worden sind.

In allen drei Fällen…

Zeigen Sie dem Reiseveranstalter sofort sämtliche Mängel auf. Machen Sie außerdem Fotos oder Videos vor Ort und suchen Sie gegebenenfalls nach weiteren Betroffenen. Ist kein Reiseveranstalter vor Ort, rufen Sie ihn in Deutschland an. Am besten lassen Sie sich Telefonat und die Mängelanzeige bezeugen. Der Leistungsträger vor Ort (zum Beispiel der Hotelier) ist dagegen für Beschwerden nicht zuständig, außer es wurde explizit in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen vorher festgelegt.
Der Veranstalter kann Ihnen dann entweder ein neues Angebot machen oder den Mangel beseitigen. Akzeptieren Sie das Angebot, können Sie auch keine Ansprüche mehr auf Preisminderung geltend machen.

Keine Veränderung durch den Anbieter

Bessert sich die Situation nicht, haben Sie einen Monat Zeit nach der Rückkehr aus dem Urlaub, dem Veranstalter eine Rückzahlungsaufforderung für einen Teil des Reisepreises zu kommen zu lassen. Die Aufforderung muss schriftlich eingereicht werden, am sichersten per Einschreiben mit Rückschein. Eine andere Möglichkeit ist es, im Zusammenhang mit der Mängelanzeige, eine Frist zur Mängelbeseitigung zu setzen. Passiert in dem vorgegebenen Zeitraum nichts, können Sie selbst Abhilfe schaffen, in dem Sie sich ein Ersatzquartier suchen. Die entstandenen zusätzlichen Kosten müssen Sie vom Reiseveranstalter zurückverlangen, ebenfalls innerhalb eines Monats, schriftlich und am besten per Einschreiben.




Schreiben Sie einen Kommentar zum Artikel:
"Horror-Hotel: Wenn die Unterkunft zum Albtraum wird"


Ihr Name:
 
Ihre E-Mail Adresse:
(wird nicht veröffentlicht)
 

 
Sicherheitscode
 
Wortbestätigung:
 
 
Bitte geben Sie die Buchstaben aus dem oben angezeigten Bild ein.
 


Ihr Kommentar:
 




Verbrauchertipps

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Das ist oft so, wenn man im Supermarkt unterwegs ist. Der Konsument wird mittlerweile von dutzenden Auswahlmöglichkei... mehr

Ein Wechsel des Stromanbieters bedeutet weniger Aufwand als Sie denken. In der Regel übernimmt der neue Stromanbieter die Kündigung beim alten Anbie... mehr

Bei der Entscheidung für ein schönes Restaurant ist vor allem eins entscheidend: Der Geschmack. Aber auch die Hygiene spielt eine große Rolle, denn... mehr

Verbrauchertipps

Angesichts der Tatsache, dass die Hungersnot in weiten Teilen der Welt eines der größten Probleme der heutigen Gesellschaft ist, erscheint es umso a... mehr

Smartphones erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, denn mit ihnen kann man nicht nur telefonieren oder SMS verschicken, sondern auch noch seine E... mehr

Man kennt das: Die Hochzeit steht unmittelbar bevor, alle Gäste sind eingeladen, nur der Bräutigam hat noch nichts zum Anziehen. Alle erwarten das s... mehr

Freizeitparks sind ein beliebtes Familienziel, da sie mit ihren Parkanlagen, Fahrgeschäften und Attraktionen für alle Altersklassen etwas bieten. We... mehr

Vor allem im Winter leiden die Scheibenwischer eines Autos sehr. Sie sind aber auch gerade in der kalten Jahreszeit besonders wichtig für den Autofah... mehr

Für Menschen, die im Alltag auf die Klimaverträglichkeit ihres Handelns achten, stellt die Planung des Urlaubs immer eine besondere Herausforderung ... mehr

Da das Bundesversicherungsamt Anstoß daran nahm, ist es gesetzlichen Krankenkassen nur noch bis Ende des Jahres 2012 gestattet, kostenlose private A... mehr

Der PC ist ein fester Bestandteil unseres Alltags. Die intensive Verwendung führt zu Verschmutzungen in Inneren und Äußeren, die nicht immer entfer... mehr

Duftstoffe begleiten uns durch den Alltag. Überall begegnen wir Düften und oftmals bemerken wir es noch nicht einmal, zum Beispiel, wenn in Kaufhäu... mehr

Ein Notfallkoffer sollte weder im Haushalt noch in Werkstatt oder Büro fehlen, denn im Notfall kann er - wenn er denn richtig bestückt ist - Leben r... mehr