Gehirnfunktionen, was merkt sich das Gehirn, Gehirn Bewegungen


Artikel vom 26.01.2009 | Kommentar schreiben
Journal

Das Gehirn speichert fast alle Bewegungen



Beim Erlernen neuer Bewegungen und Fertigkeiten entstehen neue Verzweigungen der Nervenzellen im Gehirn. Die Nervenzellen bilden feine Fortsätze aus, mit denen sie an der Nachbarzelle andocken und so Kontakt aufnehmen. Durch diese Synapsen können Signale ausgetauscht und wieder neue Informationen erlernt werden.

Auch wenn die neu erlernte Bewegung längere Zeit nicht durchgeführt und vergessen wird, bleiben die neu entstandenen Synapsen erst einmal bestehen. Wird die Bewegung nach langer Pause erneut ausgeübt, können die Nervenzellen aus den bereits bestehenden Kontakten die Bewegung schnell herleiten. Ein komplettes Neulernen ist nicht nötig, die Bewegung kann schneller wieder ausgeübt werden. Falls sich der Kontakt allerdings wieder auflöst, wird das erlernte vergessen.





Daylong actinica   DAOSiN Kapseln   Aspirin Plus   Aspirin Complex   Gelomyrtol Forte   Gelomyrtol Forte   Spirulina Tabletten   Spitzner Duschschaum   Persona Start-packung   Persona Teststäbchen   CH-Alpha TRA   Chininsulfat Kapseln   hepa-loges S   Hemolax 5mg   Face Former   Stevia Tabs   Stoppi Entwöhungs-Sauger   Talcid Kautabletten   Tannacomp Filmtabletten   Almased Vitalkost  
Gesundheits-Journal

Menschen im Alter von 50 Jahren haben das geringste Sterberisiko, wenn sie leichtes Übergewicht haben. Diese Ergebnisse einer groß angelegten Langze... mehr

Menschen, die unter Depressionen leiden, haben ein sensibleres Schmerzempfinden und empfinden Schmerzen eher und stärker als gesunde Personen. Zu die... mehr

In Situationen, in denen man Heißhunger auf bestimmte Nahrungsmittel wie z.B. Schokolade hat, kann etwas Bewegung wie ein Spaziergang helfen, den Hei... mehr

Medizin - News

Weintrauben sind nicht nur lecker, sie sind auch gesund für das Herz. Dies hat eine Studie der Universität Michigan in Ann Arbor ergeben. In der Stu... mehr

Aktives und passives Rauchen führt zu einer langsameren Wundheilung und zu größeren Narben. Dies fanden kalifornische Forscher der Universität Riv... mehr

Diabetes Typ 2 entsteht fast immer durch eine lang andauernde zu hohe Kalorienaufnahme, die schließlich zu einer Insulinresistenz führt. Eine Insuli... mehr

Heutzutage leiden nicht nur Erwachsene, sondern auch immer mehr Kinder und Jugendliche unter Migräne. In den meisten Fällen werden Migräneattacken ... mehr

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat gemeinsam mit der Universität Ulm eine Studie veröffentlicht, in der die Wirksamkeit ... mehr

Die Spermienproduktion wird durch die Fahrt im Auto bei eingeschalteter Sitzheizung negativ beeinflusst. Dies hat eine Studie der Universität Gießen... mehr

Honig ist nicht nur ein leckeres Nahrungsmittel, sondern auch eine bewährtes Hausmittel. Die verschiedenen Honigsorten haben unterschiedliche Wirkung... mehr

Milch ist nicht nur ein wichtiger Kalziumlieferant, der die Knochen stärkt und vor Osteoporose schützt- und das besser als Kalziumtabletten. Milch w... mehr

Die für Brot verwendeten Getreidearten Weizen und Roggen liefern eine wichtige Grundlage für die tägliche Sicherung der unverzichtbaren Nährstoffe... mehr

Ein zu hoher Salzkonsum kann zu Nierenschäden, hohem Blutdruck und im schlimmsten Fall sogar zum Tod führen. Deshalb empfiehlt Isabelle Keller von d... mehr