Drogen und Medikamente: Sucht kennt keine gesellschaftlichen Grenzen


Artikel vom 30.11.2009 | Kommentar schreiben
Journal

Drogen und Medikamente: Sucht kennt keine gesellschaftlichen Grenzen


Obdachlose, Arbeitslose, Prostituierte, Kriminelle; das sind die ersten Gesellschaftsgruppen, die den meisten einfallen, wenn man die Frage nach Drogen- und Alkoholabhängigen stellt. Häufiger als gedacht, greifen aber auch Studenten, Manager, Polizisten und andere Berufstätige zu Drogen, die ihr Leben nur scheinbar im Griff haben.

Die Gründe dafür fallen recht unterschiedlich aus: Sie können nicht mit Anforderungen fertig werden, wollen das Leistungsniveau halten oder sind nicht imstande, ihre persönlichen Probleme zu bewältigen. Das Einzige was diese, von der Sucht betroffenen Gesellschaftschichten verbindet, ist ihre Abhängigkeit. Sie greifen alle nach bestimmten Methoden, um sich zu berauschen. Drogen und Alkohol werden nicht nur hinterm Bahnhof oder in zwielichtigen Clubs, sondern auch am Arbeitsplatz, hinter dem Schreibtisch oder im Familienheim konsumiert.

Medikamentensucht
Als ein besonders unauffälliges Suchtmittel gelten die Medikamente. Die Tablettenabhängigen betäuben sich in erster Linie mit verschiedenen Beruhigungsmitteln, Benzodiazepinen, um Ängste zu bekämpfen, sich zu entspannen oder einfach, um einschlafen zu können. Ihre Sucht ist dabei sehr diskret und hinterlässt keine sichtbaren Spuren. Vor allem aus diesem Grund sind immer mehr Menschen von der Medikamentenabhängigkeit betroffen.

Alkoholabhängigkeit
Immer öfter wird Alkohol die Gesellschaftsdroge genannt. Zehn Liter Alkohol pro Kopf wird in Deutschland jährlich konsumiert. Fast 42.000 Menschen sterben pro Jahr an den Folgen der Alkoholsucht. Das größte Problem dieser Sucht besteht in erster Linie darin, dass Alkohol legal und gesellschaftlich akzeptiert ist.

Kokainsucht
Kokain gehört zu den teuersten Betäubungsmitteln. Schon für ein Gramm muss man zwischen 40 bis 90 Euro ausgeben. Die Therapie bei Kokainsüchtigen ist besonders problematisch, weil infolge von Kokainkonsum sich positive Gefühle, wie Selbstwert, Energie, Kreativität und Unbesiegbarkeit ins Gehirn stark einprägen, was den Betroffenen erheblich erschwert, sich die negativen Seiten ihrer Sucht bewusst zu machen.





Dr.Hauschka Rosencreme   Dr Hauschka   Roche Posay   Roche Posay   Gelomyrtol Forte   Gelomyrtol Forte   Entoxin Set   Enzym Lefax   Nutrof Omega   Unizink 50   Meditonsin Lösung   Memobel Kapseln   Diclofenac Ratiopharm   KaRazym Filmtabletten   aminoplus immun   amino-loges Tabletten   Ntb Kraeuterretten   Tebonin intens   Tebonin Konzent   Esprico Kaukapseln  
Gesundheits-Journal

Immer wieder wird behauptet, dass der übermäßige Verzehr von Eiern den Cholesterinspiegel in die Höhe treibt und sogar zu Herzinfarkten führen ka... mehr

Als Blinddarmentzündung (Appendizitis) bezeichnet man eine Entzündung des Wurmfortsatzes. Der Wurmfortsatz liegt in der Nähe der Dünndarm-Einmün... mehr

Immer mehr Menschen erkennen die wichtige Bedeutung der Blut- und Plasmaspende und stellen sich als Spender zur Verfügung. Ob Blutspende oder Plasmas... mehr

Medizin - News

Immer wieder wird behauptet, dass der übermäßige Verzehr von Eiern den Cholesterinspiegel in die Höhe treibt und sogar zu Herzinfarkten führen ka... mehr

Immer wieder wird behauptet, dass sich späte Mahlzeiten auf der Waage rächen, da der Körper spät zugeführte Kalorien nichtmehr so gut abbauen kö... mehr

Schmerzen an Schulter, Nacken, im Handgelenk, sowie trockene, juckende Augen gehören zu den meisten körperlichen Beschwerden während der Arbeit am ... mehr

Viele assoziieren die Arbeit mit Stress. Vor allem dann, wenn man sich überfordert fühlt, unter Zeitdruck arbeiten muss oder zu Überstunden gezwung... mehr

Ob in der Werbung, im Film oder auf Plakaten - überall werden wir von Menschen mit beneidenswerten weißen Zähnen angelächelt. Deshalb werden Produ... mehr

Als Blinddarmentzündung (Appendizitis) bezeichnet man eine Entzündung des Wurmfortsatzes. Der Wurmfortsatz liegt in der Nähe der Dünndarm-Einmün... mehr

Von Bluthochdruck (Hypertonie) spricht man, wenn der Blutdruck auf einen systolischen Wert von über 140 mmHg und einen diastolischen Wert über 90 mm... mehr

Immer mehr Menschen erkennen die wichtige Bedeutung der Blut- und Plasmaspende und stellen sich als Spender zur Verfügung. Ob Blutspende oder Plasmas... mehr

Man spricht von einer Blutvergiftung (Sepsis), wenn sich eine Infektion durch Viren, Bakterien und Pilze, über den Blutweg im ganzen Körper ausbreit... mehr

Die Borreliose ist eine Infektion durch ein Bakterium (Borrelia burgdorferi), das von einer Zecke, dem Holzbock, übertragen wird. Infiziert man sich ... mehr