therapieabbruch, therapie abbrechen, incompliance, schlechte compliance


Artikel vom 14.04.2009 | Kommentar schreiben
Journal

Eigenmächtige Therapieabbrüche verursachen erheblichen Schaden


Eigenmächtige Therapieabbrüche verursachen erheblichen Schaden
© Yuri Arcurs / shutterstock.com

Eigenmächtige Therapieabbrüche sowie die Nicht-Befolgung von ärztlichen Ratschlägen führen neben persönlichen Beeinträchtigungen im Krankheitsverlauf zu einem erheblichen, finanziellen Schaden im deutschen Gesundheitswesen. Auf diese Tatsache machte die Deutsche Gesellschaft für bürgerorientierte Gesundheitsversorgung (DGBG) aufmerksam.

Laut Aussage des DGBG entsteht dem Gesundheitswesen durch die Nicht-Einnahme von verschriebenen Medikamenten jährlich ein finanzieller Verlust von etwa 2,3 Milliarden Euro. Der Grund hierfür ist, dass es durch die Nicht-Einnahme der Medikamente häufig zu krankheitsbedingten Rückfällen, vermeidbaren Klinikaufenthalten und unnötigen Arbeitsausfällen kommt.

Insgesamt könnten laut DGBG Kosten in Höhe von etwa fünf bis sieben Milliarden Euro im Jahr eingespart werden, wenn alle Patienten die ärztlichen Ratschläge befolgen würden.





Gelomyrtol Forte   Gelomyrtol Forte   Entoxin Set   Enzym Lefax   CH-Alpha TRA   Chininsulfat Kapseln   Tiroler Wurzelextrakt   Thomapyrin Tabletten   Thomapyrin Classic   hepa-loges S   Hemolax 5mg   Aponorm Blutdruckmessgeraet   apimanu Diabgymna   Bryophyllum 50%   Bremsen-Frei vet.   Verrukill ratiopharm   Vektor-lycopin Kapseln   Sagella med   Salvysat plus   Accu-Chek Aviva  
Gesundheits-Journal

Eine aktuelle Studie des amerikanischen Monell Chemical Senses Center ergab, dass das weibliche Geschlecht in puncto Geruchssinn besser abschneidet al... mehr

Häufig ist die Rede von sehr erfolgsversprechenden Diäten, in kürzester Zeit sollen bis zu 10 kg verschwinden. Allzu gerne möchte man an den propa... mehr

Da das menschliche Nervensystem bis in die obersten Hautschichten reicht, zeigen sich psychische Spannungen bzw. Probleme sehr schnell auf der Haut. N... mehr

Medizin - News

Um den Körper von Schlacken und Giftstoffen zu befreien, empfiehlt es sich besonders nach dem Winter eine Fastenkur durchzuführen. Fastenkuren bring... mehr

Eine Liebe ohne Eifersucht gibt es denn wer ernsthaft liebt, hat auch automatisch eine gewisse Angst, von dem Partner verlassen nicht, zu werden. Laut... mehr

Wer häufig duscht, badet und schwimmen geht, läuft Gefahr, seiner Haut einen dauerhaften Schaden zuzufügen. Der übermäßige Kontakt mit Wasser f... mehr

Zeugungsunfähigkeit beruht in erster Linie auf der Tatsache, dass die Spermienzellen der betroffenen Männer nicht über die ausreichende Schnelligke... mehr

Bisher wurde angenommen, dass die Stimmungsschwankungen, unter denen manche Mütter nach der Geburt eines Kindes leiden, auf den hormonellen Umstellun... mehr

Sich mit anderen Menschen über verschiedene Bereiche des Lebens auszutauschen, bringt nicht nur ein befreiendes Gefühl, sondern kann sich auch posit... mehr

Neue Zahlen belegen, dass nur jeder zehnte Heuschnupfen-Geplagte eine angemessene Behandlung erhält. Dabei ist es nicht ungefährlich eine Pollenalle... mehr

Geschmacksverstärker sind in vielen Lebensmitteln zu finden, besonders häufig werden diese bei der Herstellung von Chips, Fertigprodukten und Gewür... mehr

Das künstliche Hormon Tibolon wurde bisher vielen Frauen in den Wechseljahren verschrieben um hormonell bedingte Beschwerden, wie Hitzewallungen und ... mehr

Ägyptische Forscher konnten durch Experimente mit speziell gezüchteten Mäusen nun den positiven Effekt von Omega-3-Fettsäuren auf Krebsgeschwüre ... mehr