langsam essen gesund, langsam essen abnehmen, slow food, langsamer essen


Artikel vom 26.01.2009 | Kommentar schreiben
Journal

Langsames Essen hilft beim Abnehmen



Durch langsames und bewusstes Speisen sendet der Körper frühzeitig Signale, dass er satt ist. Dadurch werden durchschnittlich 70 Kcal pro Mahlzeit weniger verzehrt, was langfristig zu einer Gewichtsreduktion führt. Diese Studienergebnisse veröffentlichten Forscher der Universität Rhode Island in Kingston (USA). Zusätzlich wird beim langsamen Essen sehr viel intensiver auf den Geschmack des Gerichts geachtet; der Genuss jeder Mahlzeit steigt und das Sättigungsgefühl wird als sehr viel angenehmer als beim schnellen Essen empfunden.





Ladival Allergische   Ladival Allergische   Angocin Anti-infekt   Anaesthesin Salbe   Sagella med   Salvysat plus   aminoplus immun   amino-loges Tabletten   Meditonsin Lösung   Memobel Kapseln   Esprico Kaukapseln   selen-loges 200   selenase 200   Entoxin Set   Enzym Lefax   Bepanthen Wund-und   Bedan Lotion   Manuia Tabletten   Magnesium Diasporal   Neurapas Balance  
Gesundheits-Journal

Bei übergewichtigen Kindern und Jugendlichen ist das Risiko einer Thrombose, eines Herzinfarktes oder eines Schlaganfalls stark erhöht. In einer ame... mehr

Fast die Hälfte der Deutschen leiden unter Leistungsdruck in ihrem Job. Dies hat eine Umfrage des Magazins Brigitte Balance unter 1.006 Beschäftigte... mehr

Eine ungesunde Schlafstellung kann zu Verspannungen, Rückenschmerzen und langfristig zu Schädigungen der Wirbelsäule führen. Eine Forschergrup... mehr

Medizin - News

Kindliche Rituale beim Essen oder Anziehen sowie Abergläubisches Verhalten bei Kindern sind normale Verhaltensweisen. Werden diese Rituale von den K... mehr

Schmerzmittel können die Wirkung von Antidiabetika verändern, darauf weist die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) hin. Deshalb so... mehr

Eine Störung der Blasenfunktion kann durch eine neurologische Erkrankung hervorgerufen werden. Bei einem Schlaganfall, einer Parkinson-Erkrankung od... mehr

In einer dänischen Studie wurde herausgefunden, dass Inaktivität bereits nach zwei Wochen zu einem gefährlichen Anstieg des Zucker- und Fettspiegel... mehr

Wer zu wenig schläft, ist gefährdeter, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu bekommen. Das Risiko ist besonders bei älteren Menschen erhöht, die ... mehr

Beim Erlernen neuer Bewegungen und Fertigkeiten entstehen neue Verzweigungen der Nervenzellen im Gehirn. Die Nervenzellen bilden feine Fortsätze aus,... mehr

Das Statistische Bundesamt hat bekannt gegeben, dass im Jahr 2007 weniger Menschen in Deutschland an Diabetes mellitus gestorben sind als 2006. Genau ... mehr

Menschen im Alter von 50 Jahren haben das geringste Sterberisiko, wenn sie leichtes Übergewicht haben. Diese Ergebnisse einer groß angelegten Langze... mehr

Menschen, die unter Depressionen leiden, haben ein sensibleres Schmerzempfinden und empfinden Schmerzen eher und stärker als gesunde Personen. Zu die... mehr

In Situationen, in denen man Heißhunger auf bestimmte Nahrungsmittel wie z.B. Schokolade hat, kann etwas Bewegung wie ein Spaziergang helfen, den Hei... mehr