Füße im Winter, Fußpflege Winter, Winter ungesund für Füße


Artikel vom 26.01.2009 | Kommentar schreiben
Journal

Tipps für gesunde Winterfüße


In Deutschland hat mehr als die Hälfte der Bevölkerung Fußprobleme. Neben Fußpilz und Hühneraugen kommen Spreizfüße durch die Schwächung der Fußmuskulatur besonders häufig vor. Diese Abweichungen können gerade in den Wintermonaten, in denen fast ständig Schuhe getragen werden, sehr unangenehm sein und zu Schmerzen führen. Die Schwächung der Fußmuskulatur wird durch das wenige Barfußlaufen hervorgerufen und durch Übergewicht noch verstärkt.

Um die Fußmuskulatur wieder zu stärken wird empfohlen, möglichst oft auf weichem Untergrund Barfuß zu laufen und einfache Übungen wie auf den Zehen gehen in den Alltag mit einzubauen. Spezielle Trainingsschuhe, die das Quer- und Längsgewölbe unterstützen, helfen ebenfalls weiter.





Tiroler Wurzelextrakt   Gelomyrtol Forte   Gelomyrtol Forte   Esprico Kaukapseln   Unizink 50   Dermaplant Salbe   Deumavan Salbe   Wick Medinait   Widmer Remederm   inneov Anti-Age   inneov Haarfülle   Ntb Kraeuterretten   Tebonin intens   Tebonin Konzent   Femibion 800   Femibion 400  
Gesundheits-Journal

Der hohe Kochsalzkonsum der Deutschen erhöht das Risiko, an einer Herzkreislauferkrankung zu erkranken und an den Folgen eines Herzinfarktes oder ein... mehr

Durch langsames und bewusstes Speisen sendet der Körper frühzeitig Signale, dass er satt ist. Dadurch werden durchschnittlich 70 Kcal pro Mahlzeit w... mehr

Länger andauernde Halsschmerzen sowie eine geschwollene und druckempfindliche Schilddrüse können Anzeichen für eine Schilddrüsenentzündung sein.... mehr

Medizin - News

Bei übergewichtigen Kindern und Jugendlichen ist das Risiko einer Thrombose, eines Herzinfarktes oder eines Schlaganfalls stark erhöht. In einer ame... mehr

Fast die Hälfte der Deutschen leiden unter Leistungsdruck in ihrem Job. Dies hat eine Umfrage des Magazins Brigitte Balance unter 1.006 Beschäftigte... mehr

Eine ungesunde Schlafstellung kann zu Verspannungen, Rückenschmerzen und langfristig zu Schädigungen der Wirbelsäule führen. Eine Forschergrup... mehr

Kindliche Rituale beim Essen oder Anziehen sowie Abergläubisches Verhalten bei Kindern sind normale Verhaltensweisen. Werden diese Rituale von den K... mehr

Schmerzmittel können die Wirkung von Antidiabetika verändern, darauf weist die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) hin. Deshalb so... mehr

Eine Störung der Blasenfunktion kann durch eine neurologische Erkrankung hervorgerufen werden. Bei einem Schlaganfall, einer Parkinson-Erkrankung od... mehr

In einer dänischen Studie wurde herausgefunden, dass Inaktivität bereits nach zwei Wochen zu einem gefährlichen Anstieg des Zucker- und Fettspiegel... mehr

Wer zu wenig schläft, ist gefährdeter, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu bekommen. Das Risiko ist besonders bei älteren Menschen erhöht, die ... mehr

Beim Erlernen neuer Bewegungen und Fertigkeiten entstehen neue Verzweigungen der Nervenzellen im Gehirn. Die Nervenzellen bilden feine Fortsätze aus,... mehr

Das Statistische Bundesamt hat bekannt gegeben, dass im Jahr 2007 weniger Menschen in Deutschland an Diabetes mellitus gestorben sind als 2006. Genau ... mehr