Fachwerk: Altes neu entdeckt


Artikel vom 22.06.2011 | Kommentar schreiben
Immobilienmarkt

Fachwerk: Altes neu entdeckt



Die Vorteile der Fachwerkbauweise liegen auf der Hand: Sie ist stabil und langlebig. Daher erfährt diese Bauweise mitsamt ihrer Optik gerade einen Wiederentdeckung. Warum das so ist, erfahren Sie hier.

Die Konstruktion ist die gleiche wie seit Jahrhunderten, auch die Technik hat sich nicht verändert. Trotzdem sind sie moderne Bauten. Wieso? Sie erfüllen die höchsten Anforderungen der Energieeffizienz. Zusätzlich haben sie nämlich eine Innenwand, die das Dämmmaterial sowie Hausinstallationen beherbergt. Auch der Grundriss ist modern, wobei offene großzügige Flächen nicht unbeliebt sind.

Das Ambiente eines Fachwerkhauses ist unschlagbar. Von außen ist das Fachwerk aus Fichten- oder Eichenholz sichtbar und von innen erfüllen Deckenbalken oder Säulen die Funktion der atmosphärischen Aufwertung.

Der Planer arbeitet eng mit dem Bauherrn zusammen. Dabei muss den Ämtern oft erst bewiesen werden, dass es sich bei den modernen Fachwerkhäusern lediglich um eine Holz-Stein-Verkleidung handelt und baurechtlich kein Unterschied besteht. Ein gutes Argument für Fachwerk ist, dass es eine ältere Innenstadt selten aufwertet, wenn sie durch moderne Architektur erweitert wird.





Mietrecht

Dass die Urinstrahlgeräusche des Nachbarn als Wohnungsmangel ausgelegt werden können, entschied ein Urteil des Berliner Landgerichts. Ein Mieter kla... mehr

Verfügt das Haus über einen Kabelanschluss, ist das Anbringen einer Satellitenschüssel in der Regel verboten. Anders sieht es aus, wenn ausländisc... mehr

Damit es nicht zum Streit zwischen zwei gartenliebenden Nachbarschaftsparteien kommt, sind hier die rechtlichen Grundlagen für das Pflanzen von Bäum... mehr

Immobilienmarkt

Nach dem Auszug aus einer Mietwohnung gehört die obligatorische Renovierung selbstverständlich dazu. Darüber besteht kein Zweifel. Viele Mieter sin... mehr

Was auf den ersten Blick harmlos aussieht, kann dem Mieter über kurz oder lang eine Menge Geld kosten. Die sogenannte Wertsicherungsklausel in Mietve... mehr

Grundsätzlich kann der Ungezieferbefall einer Wohnung dazu führen, dass der Vermieter die Miete um bis zu 10% senken muss. Man muss jedoch abwägen,... mehr

Lärm ist der als am störendsten empfundene Umweltfaktor in Deutschland. Dabei ist er nicht bloß nervenaufreibend, sondern außerdem gesundheitssch... mehr

Der Chef darf es nicht, der Staat auch nicht. Privatpersonen dürfen es offenbar: Überwachungskameras auf dem Grundstück installieren. Solange e... mehr

Mieter haben keinen Anspruch auf einen Stellplatz, wenn sie dies nicht im Voraus vertraglich festhalten. Das entschied der Bundesgerichtshof im August... mehr

Viele ältere Leute entscheiden sich mittlerweile dazu, ihren Kindern das Haus oder die Eigentumswohnung noch zu Lebzeiten zu vermachen. Die einzige E... mehr

Ein Haus mit sechs Parteien und alle haben für ihr kleines Reich eine eigene Drahtlosverbindung ins Internet, obwohl ein Router durchaus das ganze H... mehr

Müll fällt überall an, weswegen jeder Hauseigentümer dazu verpflichtet ist Abfallentsorgungsgebühren zu zahlen. Dies gilt auch, wenn das Haus ver... mehr

Bezieher von Hartz IV haben ein Anrecht auf eine größere Wohnung, auch wenn sie leibliche Kinder nur an Wochenenden und zu Ferienzeiten betreuen. Di... mehr