Gutes Betriebsklima ist die Voraussetzung für motivierte Mitarbeiter


Artikel vom 30.11.2009 | Kommentar schreiben
Journal

Gutes Betriebsklima ist die Voraussetzung für motivierte Mitarbeiter


Verschiedene Studien belegen, dass eine große Anzahl der deutschen Arbeitnehmer ihren Job bereits innerlich gekündigt haben. Der Grund hierfür ist zumeist ein schlechtes Betriebsklima, welches durch fehlende Kommunikation unterhalb der Kollegen und auch zwischen Angestellten und Vorgesetzten sowie durch eine unangemessene Aufgabenverteilung, mangelnde Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten und Mobbing ausgelöst wird.

Ein schlechtes Arbeitsklima führt bei Angestellten häufig zu Frustration, Demotivation, Gesundheitsproblemen und schließlich zur Kündigung. Unzufriedene Angestellte leisten dann nur noch “Dienst nach Vorschrift” und sind häufiger krank, was sich letztendlich negativ auf den Erfolg des ganzen Unternehmens auswirkt. Daher sollte es das Ziel jedes Vorgesetzten sein, das Betriebsklima durch entsprechende Maßnahmen zu fördern.

Ein gutes Betriebsklima lebt von der positiven Grundstimmung der Angestellten, welche durch Offenheit und Diskussionen auf sachlicher Ebene und auch einer gewissen Portion Humor gefördert werden kann. Denn nicht umsonst existiert der altbekannte Spruch ”Lachen ist gesund!”. Eine mangelnde Kommunikation im Unternehmen verleitet hingegen schnell zu Spekulationen und Tratschereien, welche dann den idealen für Mobbing bieten und auch nicht gerade förderlich für den Ruf des Unternehmens sind.

Um dem vorzubeugen, kann es hilfreich sein, regelmäßige Termine für Besprechungen festzulegen oder ein “Gemeinsames Frühstück” anzubieten, bei dem die Angestellten und Vorgesetzten dann die Möglichkeit haben, sich untereinander auszutauschen und eventuelle Fragen oder Unstimmigkeiten zu klären.





Karriere-Journal

Die Arbeit nimmt einen großen Teil unseres Lebens ein. Sie soll uns nicht nur ein entsprechendes Lebensniveau sichern, sondern auch die Möglichkeit ... mehr

Die Wissenschaftler britischer und US-amerikanischer Universitäten haben anhand einer Analyse von Personaldaten bewiesen, dass die Beschäftigten, di... mehr

Nicht einmal im Job bleibt man vor Situationen verschont, in denen man am liebstem im Boden versinken würde. Man hat ein fehlerhaftes Angebot an den ... mehr

Bewerbungstipps

Informieren Sie sich zu Anfang ausgiebig über Ihren möglichen Arbeitgeber; wenn möglich über die firmeneigene Internetseite. Achten Sie dabei nebe... mehr

So sollte ein qualifiziertes Arbeitszeugnis aussehen: Bei dem Ausscheiden aus einem Arbeitsverhältnis hat der Arbeitnehmer einen gesetzlichen Ans... mehr

Vor- und Nachname Straße und Hausnummer Postleitzahl und Wohnort Telefonnummer E-Mail-Adresse (keine Spitznamen) Firma Abteilung... mehr

I. Bewerbungsschreiben Vorlage Vor- und Nachname Straße und Hausnummer Postleitzahl und Wohnort Telefonnummer E-Mail-Adresse (kein... mehr

Die Bewerbungsmappe ist das erste, was der Personaler vom Kandidaten zu sehen bekommt. Sie sollte daher sorgfältig ausgewählt werden. Wichtig bei de... mehr

Auch wenn in Deutschland Bewerbungsfotos keine Pflicht sind, so sind sie von vielen Unternehmen erwünscht. Sie bieten dem Personalentscheider die M... mehr

Der Lebenslauf ist das wichtigste Dokument in der Bewerbungsmappe. Personaler richten meist ihren ersten Blick auf den Lebenslauf, da aus diesem die E... mehr

Das Anschreiben stellt Ihre erste Arbeitsprobe dar und ist daher von besonderer Bedeutung für die Bewerbung. Es muss aus diesem Grund sorgfältig fo... mehr

Jobmessen bieten für Unternehmen eine gute Gelegenheit sich zu präsentieren und qualifizierten Nachwuchs zu finden. Doch in erster Linie sind sie ei... mehr

Für Unternehmen sind nicht nur die Qualifikationen und Erfahrungen der Bewerber relevant, sie achten auch sehr auf persönliche Eigenschaften. Besond... mehr