Image-Pflege im Internet: Personaler googlen ihre Kandidaten


Artikel vom 06.01.2009 | Kommentar schreiben
Journal

Image-Pflege im Internet: Personaler googlen ihre Kandidaten


Image-Pflege im Internet: Personaler googlen ihre Kandidaten
© Monkey Business Images / shutterstock.com

Immer mehr Personaler recherchieren im Internet nach Ihren Bewerbern. Dieses kann für Bewerber mit sozialem Engagement von großem Vorteil sein, aber auch ein Hindernis für Personen, die keine weiße Weste im Internet haben. Besonders kritisch ist es jedoch, wenn sich der Bewerber in Foren und Weblogs unvorteilhaft äußert, beispielsweise durch Lästereien.

Ein Drittel der Personalberater nutzt bereits das Internet um mehr Informationen über den Kandidaten zu erhalten. Der Bewerber hat dabei das Problem, dass das Internet nichts vergisst. Auch gelöschte Informationen lassen sich im Internet rekonstruieren. Beruhigend ist jedoch, dass Personaler in den seltensten Fällen so tief vordringen. Meistens beschränkt sich ihre Internetrecherche auf simples Googlen.

Mi der zunehmenden Nutzung des Internets bei der Recherche nach zusätzlichen Informationen über die Kandidaten, ist die Rufschädigung im Internet. Diese betrifft besonders Bewerber auf hochdotierte Jobs. Ein weiteres Problem stellt die Verwechslung mit Personen gleichen Namens dar. Doch kann man in diesem Falle immer auf die Namensgleichheit verweisen. Jeder Personalchef ist sich darüber im Klaren, dass es einen Thomas Müller oder eine Karin Schmidt nicht nur einmal in Deutschland gibt.

Den Trend zur Internetrecherche kann man jedoch auch gezielt für sich nutzen, indem man sein Internetimage bewusst aufpoliert, zum Beispiel durch eine Mitgliedschaft in Business-Netzwerken oder durch gezielte Beiträge in Fachforen. Ein weiterer Vorteil: Ältere, möglicherweise unvorteilhafte, Beiträge rutschen dadurch nach unten und werden dadurch von Personalberatern weniger beachtet.





Karriere-Journal

Frauen sind gebildeter als Männer. Denn mehr Mädchen machen Abitur und mehr Frauen verlassen die Universität mit einem Hochschulabschluss. Auch ihr... mehr

Immer mehr Medizinstudenten wollen nach ihrer Ausbildung im Ausland arbeiten. Gründe für ihr Abwandern sind die schlechten Arbeitszeiten und die im ... mehr

Um passenden Mitarbeiter für ihr Unternehmen zu finden, laden immer mehr Firmen ihre Kandidaten zu einem Assessment Center ein. Nicht nur die Bewerb... mehr

Bewerbungstipps

Jobmessen bieten für Unternehmen eine gute Gelegenheit sich zu präsentieren und qualifizierten Nachwuchs zu finden. Doch in erster Linie sind sie ei... mehr

Für Unternehmen sind nicht nur die Qualifikationen und Erfahrungen der Bewerber relevant, sie achten auch sehr auf persönliche Eigenschaften. Besond... mehr

Die Videobewerbung bietet für Bewerber eine exzellente Möglichkeit ihre Persönlichkeit in den Vordergrund zu stellen. Sie ist noch lange nicht die ... mehr

Viele Unternehmen, besonders im Dienstleistungssektor, legen wert auf eine gute Allgemeinbildung. Fachkompetenzen sind bei der Vergabe von Jobs entsch... mehr

Das Anschreiben beginnt bei Ihnen hoffentlich nicht mit "Hiermit bewerbe ich mich". Solche Floskeln sind langweilig und motivieren bei einer großen A... mehr

Eine Email-Bewerbung ist fast immer eine Kurzbewerbung. Das heißt ein ansprechendes Anschreiben mit einem gut gestalteten Kurzlebenslauf reichen für... mehr

Langweilen Sie Personalentscheider nicht mit einer an herkömmlichen Normen orientierten und in gängigen Floskeln formulierten Bewerbung - was zählt... mehr