Kündigung : Welche Arten gibt es und wann ist sie wirksam?


Artikel vom 05.05.2009 | Kommentar schreiben
Journal

Kündigung : Welche Arten gibt es und wann ist sie wirksam?



Eine Kündigung muss grundsätzlich schriftlich erfolgen und muss eigenhändig unterschrieben sein. Dem Kündigungsempfänger muss also ein Original vorliegen. Eine Kündigung per E-Mail oder Fax ist demnach nichtig. I.d.R. kann eine Kündigung zu jeder Zeit ausgesprochen werden, auch an Feiertagen. Wichtig ist auch, dass aus einer Kündigung eindeutig erkennbar ist, um welche Art von Kündigung es sich handelt

Rechtlich unterscheidet man zwischen folgenden Kündigungsarten:

Ordentliche Kündigung: Auch fristgerechte Kündigung genannt, ist eine Kündigung die das Arbeitsverhältnis unter Beachtung einer Kündigungsfrist beendet. Die Kündigungsfrist ist vertraglich geregelt bzw. sie hängt von der Dauer der Betriebszugehörigkeit ab (Überblick §622 BGB).

Außerordentliche Kündigung: Auch fristlose Kündigung genannt, ist eine Kündigung, die das Arbeitsverhältnis ohne Einhalten einer Kündigungsfrist beendet. Für eine derartige Kündigung muss gesetzlich ein wichtiger Grund vorliegen, der das Fortsetzen einer weiteren Zusammenarbeit unzumutbar macht. Als wichtige Gründe kommen in Betracht : strikte Arbeitsverweigerung, Diebstahl, Verletzung der Treuepflicht, Einstellungsbetrug

Krankheitsbedingte Kündigung: Fällt das Arbeitsverhältnis unter das KSchG (Kündigungsschutzgesetz), genießt der Arbeitnehmer allgemein den Kündigungsschutz. In diesem Fall benötigt der Arbeitgeber für die Wirksamkeit einer außerordentlichen als auch für eine ordentliche Kündigung einen guten Grund. Dem Arbeitgeber stehen laut des KSchG drei Gründe zur Verfügung: Gründe in der Person des Arbeitnehmers, Gründe im Verhalten des Arbeitnehmers und betriebsbedingte Gründe. Zudem müssen folgende drei Voraussetzungen vorliegen: negative Gesundheitsprognose, Beeinträchtigungen der betrieblichen oder wirtschaftlichen Interessen des Arbeitgebers und eine Interessenabwägung zugunsten des Arbeitgebers.

Fehlt eine der genannten Voraussetzung oder entspricht die Kündigung nicht der rechtlichen Form, so ist die Kündigung unwirksam.





Karriere-Journal

Bevor ein Mitarbeiter wegen einem Fehlverhalten gekündigt wird, muss er in der Regel vom Arbeitgeber ermahnt werden. Eine Abmahnung deutet auf einen ... mehr

Meldet eine Firma Insolvenz an, so steht den Beschäftigten für die letzten drei Monate ein so genanntes Insolvenzgeld zu. Das heißt, die Beschäfti... mehr

In der Regel können Mütter als auch Väter bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres ihres Kindes Elternzeit beantragen. Jedoch besteht auch die M... mehr

Bewerbungstipps

I. Bewerbungsschreiben Vorlage Vor- und Nachname Straße und Hausnummer Postleitzahl und Wohnort Telefonnummer E-Mail-Adresse (kein... mehr

Die Bewerbungsmappe ist das erste, was der Personaler vom Kandidaten zu sehen bekommt. Sie sollte daher sorgfältig ausgewählt werden. Wichtig bei de... mehr

Auch wenn in Deutschland Bewerbungsfotos keine Pflicht sind, so sind sie von vielen Unternehmen erwünscht. Sie bieten dem Personalentscheider die M... mehr

Der Lebenslauf ist das wichtigste Dokument in der Bewerbungsmappe. Personaler richten meist ihren ersten Blick auf den Lebenslauf, da aus diesem die E... mehr

Das Anschreiben stellt Ihre erste Arbeitsprobe dar und ist daher von besonderer Bedeutung für die Bewerbung. Es muss aus diesem Grund sorgfältig fo... mehr

Jobmessen bieten für Unternehmen eine gute Gelegenheit sich zu präsentieren und qualifizierten Nachwuchs zu finden. Doch in erster Linie sind sie ei... mehr

Für Unternehmen sind nicht nur die Qualifikationen und Erfahrungen der Bewerber relevant, sie achten auch sehr auf persönliche Eigenschaften. Besond... mehr

Die Videobewerbung bietet für Bewerber eine exzellente Möglichkeit ihre Persönlichkeit in den Vordergrund zu stellen. Sie ist noch lange nicht die ... mehr

Viele Unternehmen, besonders im Dienstleistungssektor, legen wert auf eine gute Allgemeinbildung. Fachkompetenzen sind bei der Vergabe von Jobs entsch... mehr

Das Anschreiben beginnt bei Ihnen hoffentlich nicht mit "Hiermit bewerbe ich mich". Solche Floskeln sind langweilig und motivieren bei einer großen A... mehr