Regeln zur Abfindung : Wann steht Ihnen eine Abfindung zu?


Artikel vom 05.05.2009 | Kommentar schreiben
Journal

Regeln zur Abfindung : Wann steht Ihnen eine Abfindung zu?


Eine Abfindung ist eine einmalige Entschädigungszahlung des Arbeitgebers an den Arbeitnehmer bei Verlust des Arbeitsplatzes. Aber nicht jeder hat das Recht auf eine Abfindung. Eine Abfindung steht einem nur unter bestimmten Voraussetzungen zu: Die Kündigung muss aus betriebsbedingten Gründen erfolgen. D.h. das Unternehmen bzw. eine Abteilung im Unternehmen schließt und es besteht keine anderweitige Möglichkeit der Beschäftigung im Unternehmen. Außerdem muss der Arbeitgeber bereits in der Kündigung eine Abfindung anbieten, unter der Bedingung, dass der Arbeitnehmer auf die drei-wöchige Frist der Kündigungsschutzklage verzichtet.

Sind die Voraussetzungen erfüllt, so steht einem eine „Regelabfindung“ zu und diese beträgt ein halbes Bruttomonatseinkommen pro Beschäftigungsjahr. Die Regelabfindung kann aber unter Umständen unter- oder überschritten werden. Besteht der Verdacht, dass die Kündigung unwirksam sein könnte, verzichtet man am besten nicht auf die Kündigungsschutzklage und nimmt eine rechtliche Beratung in Anspruch.

Nicht zu vergessen ist, dass eine Abfindung ab einem bestimmten Betrag steuerpflichtig ist. Der Abfindungsfreibetrag beträgt grundsätzlich höchstens 7.200,00 Euro. Hat man aber das 50. Lebensjahr beendet und bestand das Arbeitsverhältnis mindestens 15 Jahre, so liegt der Abfindungsfreibetrag bei 9.000,00 Euro. Bei Vollendung des 55. Lebensjahres und einer Betriebszugehörigkeit von 20 Jahren, beträgt der Höchstfreibetrag 11.000,00 Euro.





Karriere-Journal

Eine Grundsätzliche Regel bei jedem Vorstellungsgespräch ist: Einen kühlen Kopf bewahren. So nervenaufreibend das Gespräch auch ist, sollte man ni... mehr

In Zeiten der Wirtschaftskrise kommen immer mehr Unternehmen in die verzwickte Lage, geeignete Maßnahmen zur Rettung des Betriebs zu finden. Verminde... mehr

Oft sind sich Arbeitnehmer im Unklaren, welche Rechte und Pflichten sie wirklich in ihrem Job haben. Besonders bei der Krankmeldung gibt es viele Unkl... mehr

Bewerbungstipps

I. Bewerbungsschreiben Vorlage Vor- und Nachname Straße und Hausnummer Postleitzahl und Wohnort Telefonnummer E-Mail-Adresse (kein... mehr

Die Bewerbungsmappe ist das erste, was der Personaler vom Kandidaten zu sehen bekommt. Sie sollte daher sorgfältig ausgewählt werden. Wichtig bei de... mehr

Auch wenn in Deutschland Bewerbungsfotos keine Pflicht sind, so sind sie von vielen Unternehmen erwünscht. Sie bieten dem Personalentscheider die M... mehr

Der Lebenslauf ist das wichtigste Dokument in der Bewerbungsmappe. Personaler richten meist ihren ersten Blick auf den Lebenslauf, da aus diesem die E... mehr

Das Anschreiben stellt Ihre erste Arbeitsprobe dar und ist daher von besonderer Bedeutung für die Bewerbung. Es muss aus diesem Grund sorgfältig fo... mehr

Jobmessen bieten für Unternehmen eine gute Gelegenheit sich zu präsentieren und qualifizierten Nachwuchs zu finden. Doch in erster Linie sind sie ei... mehr

Für Unternehmen sind nicht nur die Qualifikationen und Erfahrungen der Bewerber relevant, sie achten auch sehr auf persönliche Eigenschaften. Besond... mehr

Die Videobewerbung bietet für Bewerber eine exzellente Möglichkeit ihre Persönlichkeit in den Vordergrund zu stellen. Sie ist noch lange nicht die ... mehr

Viele Unternehmen, besonders im Dienstleistungssektor, legen wert auf eine gute Allgemeinbildung. Fachkompetenzen sind bei der Vergabe von Jobs entsch... mehr

Das Anschreiben beginnt bei Ihnen hoffentlich nicht mit "Hiermit bewerbe ich mich". Solche Floskeln sind langweilig und motivieren bei einer großen A... mehr