Vergeudung der Arbeitszeit: Deutsche sind unproduktiv


Artikel vom 06.01.2009 | Kommentar schreiben
Journal

Vergeudung der Arbeitszeit: Deutsche sind unproduktiv



Angestellte vertrödeln ihre Arbeitszeit. Umgerechnet zwei Arbeitstage in der Woche sind ungenutzt. Doch auch viele Führungskräfte sind unproduktiv. Sie vergeuden durch administrative Tätigkeiten wertvolle Arbeitszeit. Somit bleibt ein enormer Anteil des Potentials in deutschen Unternehmen ungenutzt. Die Gründe für diesen Produktivitätsmangel sind unterschiedlich. Als Hauptursachen gelten jedoch mangelnde Kommunikation und schlechte Führung.

Der höchste Anteil unproduktiver Arbeitszeit wurde im Bergbau gemessen, gefolgt von der Nahrungsmittel- und Getränkebranche und dem produzierendem Gewerbe. Effektiver wird im Einzelhandel, in der Kommunikationsbranche und dem Finanzdienstleistungssektor gearbeitet.

Deutsche Firmen weisen neben südafrikanischen Unternehmen weltweit die meiste unproduktive Arbeitszeit auf. In den Wachstumsregionen (China, Brasilien, Indien und Russland) sieht die Ausnutzung des Potentials anders aus. Dort wird wesentlich effektiver gearbeitet als in Deutschland.

Die Gründe für diese Verschwendung des Potentials liegen meist in den Unternehmen selbst. Mangelhafte Qualifikation der Führungskräfte, hohe Mitarbeiterfluktuation, geringe Motivation der Mitarbeiter und interne Kommunikationsprobleme. Die Unternehmen haben das Problem zwar erkannt, setzten aber lediglich auf IT-Investitionen um den Verwaltungsaufgaben zu reduzieren und nicht auf die Schulung ihrer Führungskräfte.

Führungskräfte in Europa und Nordamerika klagen über eine besonders strake Belastung durch administrative Tätigkeiten. Manager müssen ein enormes Lesepensum durch eine Vielzahl von Berichten bewältigen. Das hindert sie an ihrer eigentlichen produktiven Arbeit.





Karriere-Journal

Noch immer sind Frauen, trotz deutlichen Veränderungen in den Chefetagen nicht so häufig vertreten, wie ihre männlichen Kollegen. Denn das Problem ... mehr

Immer mehr Bundesbürger haben neben ihrem festen Arbeitsverhältnis einen Nebenjob. Die Motive der Minijobber sind dabei verschiedene. Für einige is... mehr

Immer mehr Personaler recherchieren im Internet nach Ihren Bewerbern. Dieses kann für Bewerber mit sozialem Engagement von großem Vorteil sein, aber... mehr

Bewerbungstipps

Jobmessen bieten für Unternehmen eine gute Gelegenheit sich zu präsentieren und qualifizierten Nachwuchs zu finden. Doch in erster Linie sind sie ei... mehr

Für Unternehmen sind nicht nur die Qualifikationen und Erfahrungen der Bewerber relevant, sie achten auch sehr auf persönliche Eigenschaften. Besond... mehr

Die Videobewerbung bietet für Bewerber eine exzellente Möglichkeit ihre Persönlichkeit in den Vordergrund zu stellen. Sie ist noch lange nicht die ... mehr

Viele Unternehmen, besonders im Dienstleistungssektor, legen wert auf eine gute Allgemeinbildung. Fachkompetenzen sind bei der Vergabe von Jobs entsch... mehr

Das Anschreiben beginnt bei Ihnen hoffentlich nicht mit "Hiermit bewerbe ich mich". Solche Floskeln sind langweilig und motivieren bei einer großen A... mehr

Eine Email-Bewerbung ist fast immer eine Kurzbewerbung. Das heißt ein ansprechendes Anschreiben mit einem gut gestalteten Kurzlebenslauf reichen für... mehr

Langweilen Sie Personalentscheider nicht mit einer an herkömmlichen Normen orientierten und in gängigen Floskeln formulierten Bewerbung - was zählt... mehr