Wenn bei der Arbeit die Zeit fehlt


Artikel vom 16.03.2011 | Kommentar schreiben
Journal

Wenn bei der Arbeit die Zeit fehlt



Befindet man sich auf der Arbeit, heißt das nicht, dass man die gesamte Zeit zum effektiven Arbeiten nutzt. Über ein Drittel der Zeit verbringt der Arbeitnehmer im Durchschnitt unproduktiv. Schade eigentlich, gibt es doch Möglichkeiten die Arbeitszeit besser zu nutzen.

Einen großen Teil der Zeit verbringt der Arbeitnehmer im Durchschnitt mit der Planung seiner Zeit. Das ist nicht unbedingt schlecht, denn wer seine Woche präzise plant, kann die freie Zeit besser nutzen.
Ein weiterer Zeitfresser ist die Kommunikation via E-Mail. Sie ist zwar unverzichtbar, doch man sollte trotzdem nicht alle fünf Minuten seinen Posteingang aktualisieren.

Termine außer Haus, wie Geschäftsessen oder Dienstreisen sind wahre Zeitdiebe. Daher sollte man sich genau überlegen, wen man unbedingt persönlich treffen muss und bei wem ein Telefonat möglicherweise ausreicht.

Technische Probleme können die Arbeitszeit ebenfalls knapp machen. Damit Drucker und Internetverbindung zuverlässig funktionieren, ist eine gut organisierte IT-Abteilung ein guter Rat.

Zu guter Letzt ist ein aufgeräumter Schreibtisch der Garant dafür, dass keine unnötige Zeit mit der Suche nach unordentlich abgelegten Dokumenten verloren geht.





Karriere-Journal

Den Schreibtisch mit Urlaubsfotos dekorieren und vom Firmentelefon mit der besten Freundin telefonieren. Wie viel ist zu viel des Guten? Seinen Arb... mehr

Eine Kündigung ist natürlich alles andere als eine gute Nachricht, aber man kann sie als Neuanfang sehen. Wichtig ist, sich nach der Kündigung nich... mehr

Grundsätzlich ist dem Arbeitgeber jedes Wissen erlaubt, das in Zusammenhang mit der Arbeit oder dem Nachkommen seiner Pflichten gegenüber dem Arbeit... mehr

Bewerbungstipps

Eine fehlerfreie und ansprechende Bewerbung abzugeben ist heutzutage in wirtschaftlich schwierigen Zeiten wichtiger denn je. Fast jede dritte Bewerbun... mehr

Das oberste Ziel jedes Bewerbungsgesprächs ist, zu prüfen, ob der zukünftige Arbeitnehmer sich für die zu besetzende Stelle eignet. Nicht nur der ... mehr

Da nur etwa die Hälfte aller zu vergebenen Stellen auch offiziell in Stellenausschreibungen erscheint, wird der darüber hinausgehende Bedarf an Mita... mehr

Informieren Sie sich zu Anfang ausgiebig über Ihren möglichen Arbeitgeber; wenn möglich über die firmeneigene Internetseite. Achten Sie dabei nebe... mehr

So sollte ein qualifiziertes Arbeitszeugnis aussehen: Bei dem Ausscheiden aus einem Arbeitsverhältnis hat der Arbeitnehmer einen gesetzlichen Ans... mehr

Vor- und Nachname Straße und Hausnummer Postleitzahl und Wohnort Telefonnummer E-Mail-Adresse (keine Spitznamen) Firma Abteilung... mehr

I. Bewerbungsschreiben Vorlage Vor- und Nachname Straße und Hausnummer Postleitzahl und Wohnort Telefonnummer E-Mail-Adresse (kein... mehr

Die Bewerbungsmappe ist das erste, was der Personaler vom Kandidaten zu sehen bekommt. Sie sollte daher sorgfältig ausgewählt werden. Wichtig bei de... mehr

Auch wenn in Deutschland Bewerbungsfotos keine Pflicht sind, so sind sie von vielen Unternehmen erwünscht. Sie bieten dem Personalentscheider die M... mehr

Der Lebenslauf ist das wichtigste Dokument in der Bewerbungsmappe. Personaler richten meist ihren ersten Blick auf den Lebenslauf, da aus diesem die E... mehr