Kleinkinder privat versichern?


Artikel vom 25.01.2012 | Kommentar schreiben
Verbrauchertipps

Kleinkinder privat versichern?


Kleinkinder privat versichern?
© Alena Ozerova / shutterstock.com

In Zeiten immer magerer werdender Kassenleistungen unserer gesetzlichen Krankenkassen überlegen viele, ob es nicht sinnvoller wäre, in eine private Versicherung zu wechseln. Darunter sind auch viele Eltern, die die optimale Versorgung in Sachen Gesundheit für ihren Nachwuchs wollen. Doch lohnt es sich wirklich bereits für Kleinkinder eine private Krankenversicherung abzuschließen?

Generell müssen Eltern gewisse Voraussetzungen erfüllen, wenn sie beabsichtigen ihr Kind privat zu versichern. Wenn bereits beide Elternteile privat versichert sind, stellt sich diese Frage natürlich nicht, denn in diesem Fall ist es die einzig mögliche Variante. Ist aber ein Elternteil privat und einer gesetzlich versichert sieht es anders aus. Dann kann man wählen, ob man entweder die beitragsfreie Familienversicherung der gesetzlichen Krankenkassen oder eine private Versicherung zu einem niedrigen Beitragssatz aufnimmt. Dies gilt aber nur, wenn das Jahresentgelt des privatversicherten Elternteils einen Betrag von 49.550 Euro nicht übersteigt. Liegt das Einkommen über dieser Grenze entfällt die Möglichkeit der Beitragsfreien Familienversicherung, dann muss auch in der gesetzlichen Krankenkasse ein Beitrag gezahlt werden. Dieser liegt etwa bei 130 Euro. Der Antrag zur Aufnahme in eine private Versicherung erfolgt, wenn er innerhalb von zwei Monaten nach der Geburt gestellt wurde, ohne Aufschläge und ohne eine Prüfung der Leistungsvereinbarung des bereits versicherten Elternteils. Wird der Antrag später gestellt, ist es möglich, dass die Kassen die Tarife individuell anpassen. So ist eventuell auch mit Risikoaufschlägen zu rechnen, wenn man ein Kind mit chronischen Krankheiten hat. Die Höhe des Beitrages ist gestaffelt und nicht vom Einkommen der Eltern abhängig. Im Durchschnitt bewegen sich die Beiträge in einem Rahmen von 60-120 Euro. Dieser Beitrag muss für jedes Kind separat entrichtet werden.

Was die Leistungen betrifft, deckt die gesetzliche, wie auch die private Versicherung den Grundbedarf gut ab. Vorsorgeuntersuchungen und Impfungen sind bei beiden Versicherungen inklusive. Im Großen und Ganzen hängen die Leistungen der privaten Versicherung vom Leistungskatalog der einzelnen Kassen ab. Zusatzleistungen können bei der privaten Versicherung dazu gekauft werden. Informationen zu den Leistungen der einzelnen privaten Versicherer erhält man auf deren Internetseiten, oder direkt bei der Versicherung. Für Menschen, die über dem Höchstsatz der gesetzlichen Krankenkassen liegen, kann es eventuell interessant sein eine private Versicherung zu wählen. Generell hängt es also von den Vorstellungen des Einzelnen ab, ob man sein Kind privat oder gesetzlich versichern möchte - gut abgesichert ist es so oder so.





Verbrauchertipps

Wer es sich bei der Verwaltung und Verteilung der letzten Urlaubsbilder leicht machen will, der macht sich die Vorteile des Internets zu Nutze und lä... mehr

Gerade vor Urlaubsreisen mit dem Auto stehen vorab einige Vorbereitungen auf dem Plan. So lohnt es sich auch, neben dem Wagencheck einen Blick auf die... mehr

Egal, aus welchem Grund man sich bei einer Bank Geld geliehen hat, für die Führung eines Darlehenskontos Geld zu verlangen, ist unzulässig. Das ent... mehr

Verbrauchertipps

Schuhe aller Art werden in der nasskalten Jahreszeit verstärkten Belastungen ausgesetzt. Mit diesen Tipps kommen Ihre Schuhe dennoch unbeschadet durc... mehr

Besonders zur Weihnachtszeit sind die Spielzeugläden voll. Eltern und Großeltern sind auf der Suche nach dem besten Weihnachtsgeschenk. Doch häufig... mehr

In der Weihnachtszeit sind erfahrungsgemäß die meisten Deutschen zu Spenden bereit. Während viele schon über lange Jahre immer die gleiche Hilfsor... mehr

Ein schön geschmückter Baum, der die Wohnzimmer in strahlendem Glanz erscheinen lässt, gehört in den meisten deutschen Haushalten als fester Besta... mehr

In den meisten deutschen Haushalten steht rund um die Weihnachtszeit ein bunt und festlich geschmückter Weihnachtsbaum. Doch bevor die Tanne den Weg ... mehr

Ein Großteil der Deutschen kauft seine Weihnachtsgeschenke im Internet ein. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Man muss sich nicht bei ungemütli... mehr

Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit ist die Spendenbereitschaft vieler Leute besonders hoch. Doch bei der Auswahl der Organisation, an die man spend... mehr

Die gestiegene Verwendung von Computern mitsamt Internet und E-Mail-Kommunikation hat keine Senkung des Papierverbrauchs hervorgebracht. Im Gegenteil ... mehr

Bei dem Thema Adventskalender sind die Meinungen geteilt. Die Einen finden ihn unnötig und legen keinen Wert auf die kleinen Aufmerksamkeiten, die ei... mehr

Trotz aller guten Vorsätze wird die Adventszeit meist nicht zur besinnlichsten Zeit des Winters. Daher sollte man sich auch mal eine Auszeit nehmen. ... mehr