Streit um den Grill - Ärger mit dem Nachbarn vermeiden!


Artikel vom 28.06.2011 | Kommentar schreiben
Mietrecht

Streit um den Grill - Ärger mit dem Nachbarn vermeiden!


Streit um den Grill - Ärger mit dem Nachbarn vermeiden!
© Kzenon / shutterstock.com

Sobald das Wetter schöner wird, lockt es viele Grillfreunde auf die Terrasse und das Fleisch wird auf den Grill geschmissen.

Doch nicht alle teilen diese Freude. Häufig kommt es gerade unter Nachbarn immer wieder zu Streitigkeiten über das Grillverhalten des Anderen. Um diesen Ärger zu vermeiden, sollten Sie grundsätzliche Regeln beachten.

Grillen auf dem Balkon ist im Allgemeinen erlaubt. Sollte jedoch im Mietvertrag ein Grillverbot festgelegt sein, gilt dieses zwingend. Verstöße führen hierbei häufig zur Abmahnung bis hin zur Kündigung.

Auch eine Eigentumswohnung schützt Sie nicht vor dem Grillverbot. Mit einer Mehrheit kann die Eigentümerversammlung ein Grillverbot erheben. Informieren Sie sich daher genau über die Rechtslage.
Ist Grillen erlaubt, sollten Sie trotzdem einige Hinweise beachten, um Ärger zu vermeiden. Rauchschwaden, die auf das Nachbargelände ziehen, sollten vermieden werden, da diese gegen das Immissionsschutzgesetz verstoßen und häufig ein Bußgeld mit sich ziehen.

In einigen Bundesländern gelten gerichtliche Beschlüsse über die zulässige Häufigkeit des Grillens. Auch hier sollten Sie sich vorher genau informieren.

Um Streit zu vermeiden reden Sie vorher mit Ihren Nachbarn und laden Sie sie doch einfach zu einem gemütlichen Grillen ein, um den Sommerabend gemeinsam und friedlich zu genießen.





Mietrecht

Dass die Urinstrahlgeräusche des Nachbarn als Wohnungsmangel ausgelegt werden können, entschied ein Urteil des Berliner Landgerichts. Ein Mieter kla... mehr

Verfügt das Haus über einen Kabelanschluss, ist das Anbringen einer Satellitenschüssel in der Regel verboten. Anders sieht es aus, wenn ausländisc... mehr

Damit es nicht zum Streit zwischen zwei gartenliebenden Nachbarschaftsparteien kommt, sind hier die rechtlichen Grundlagen für das Pflanzen von Bäum... mehr

Immobilienmarkt

Nach dem Auszug aus einer Mietwohnung gehört die obligatorische Renovierung selbstverständlich dazu. Darüber besteht kein Zweifel. Viele Mieter sin... mehr

Was auf den ersten Blick harmlos aussieht, kann dem Mieter über kurz oder lang eine Menge Geld kosten. Die sogenannte Wertsicherungsklausel in Mietve... mehr

Grundsätzlich kann der Ungezieferbefall einer Wohnung dazu führen, dass der Vermieter die Miete um bis zu 10% senken muss. Man muss jedoch abwägen,... mehr

Lärm ist der als am störendsten empfundene Umweltfaktor in Deutschland. Dabei ist er nicht bloß nervenaufreibend, sondern außerdem gesundheitssch... mehr

Der Chef darf es nicht, der Staat auch nicht. Privatpersonen dürfen es offenbar: Überwachungskameras auf dem Grundstück installieren. Solange e... mehr

Mieter haben keinen Anspruch auf einen Stellplatz, wenn sie dies nicht im Voraus vertraglich festhalten. Das entschied der Bundesgerichtshof im August... mehr

Viele ältere Leute entscheiden sich mittlerweile dazu, ihren Kindern das Haus oder die Eigentumswohnung noch zu Lebzeiten zu vermachen. Die einzige E... mehr

Ein Haus mit sechs Parteien und alle haben für ihr kleines Reich eine eigene Drahtlosverbindung ins Internet, obwohl ein Router durchaus das ganze H... mehr

Müll fällt überall an, weswegen jeder Hauseigentümer dazu verpflichtet ist Abfallentsorgungsgebühren zu zahlen. Dies gilt auch, wenn das Haus ver... mehr

Bezieher von Hartz IV haben ein Anrecht auf eine größere Wohnung, auch wenn sie leibliche Kinder nur an Wochenenden und zu Ferienzeiten betreuen. Di... mehr